Alice hat ihr Frauchen verloren!

 

 

 

 

Geschlecht:  Hündin

Rasse:  Zwergschnauzer

Alter:  geb. 19.10.1999

Kastriert:  nein

Geimpft / Gechippt:  ja / ja

Größe:  klein, geschätzte 35cm SH

Farbe:  grau

E-Mail / Telefon:  claudialuebeck@web.de / 0172-4512271

Momentaner Aufenthaltsort: 25524 Itzehoe

 

Verträglichkeit mit Hunden:  bedingt siehe Beschreibung

Verträglichkeit mit anderen Tieren:  bedingt siehe Beschreibung

Verträglichkeit mit Katzen:  unbekannt, kann ggf. noch getestet werden

Kann zu Kindern: nicht zu Kleinkindern

Jagdtrieb: laut Besitzer nein

 

Besondere Merkmale / Wesen:

 

Alice wurde Anfang November vom Sohn ihres Frauchens als Urlaubshund zu mir gebracht weil ihr Frauchen überraschend ins Krankenhaus gekommen ist.

 

Der Gesundheitszustand von ihrem schwankte seither, nun ist sie leider am 31.12.2010 verstorben.

 

Der Sohn vom Frauchen kann Alice nicht nehmen, auch in seiner Umgebung gibt es niemanden der sie aufnehmen könnte.

 

Ich wurde nun beauftragt sie zu vermitteln.

 

Die folgende Beschreibung stammt von mir so wie ich Alice nach 2 Monaten beurteilen kann.

 

Ihre  11 Jahre merkt man ihr in keinster Art und Weise an, sie ist fit wie ein Turnschuh, humpelt nicht, spielt noch sehr gerne und zeigt auch so bis auf einen leichten beginnenden grauen Star keinerlei Alterserscheinungen.

Allerdings hat Alice „Knubbel“ an den Zitzen, ich vermute das es sich hier um Mamma Tumore handelt die evtl. operiert werden müssten.

 

Bei mir lebte sie zusammen mit meinem 6,5 Jahre alten Tibet Terrier Rüden (intakt) und meiner 3 Jahre alten Jack Russel Mix Hündin (kastriert).

 

Während sie Black völlig ignoriert hat sah das mit Kiwi etwas anders aus.

Sie hat von Tag 1 an Kiwi massiv eingeschränkt und fand es immer äußerst unwitzig wenn ich mit Kiwi gekuschelt habe und fing dann an zu bellen und zu knurren.

 

Meine eigentlich sehr selbstbewusste Kiwi hat sich von ihr ziemlich einschüchtern lassen.

 

Momentan wohnt Alice aufgrund einer Knieverletzung meinerseits bei meinen Eltern zusammen mit deren 10 Jahre alten  intakten Spitzrüden.

 

Hier gibt es weniger Auseinandersetzungen als mit Kiwi, aber auch Gero ist schon ziemlich beeindruckt von ihrer Anwesenheit.

 

Daher wird Alice vorzugsweise als Einzelhund vermittelt oder aber zu größeren Hunden da sie vor denen den nötigen Respekt zu haben scheint.

Sicherlich kann sie auch in ein gemischtes Rudel, hier sollte man sich aber dann bewusst sein das etwas Arbeit auf einen zukommt.

 

Außerdem hatte Alice bei mir Kontakt zu Meerschweinchen (keine direkten, sie konnte nur in den Käfig gucken). Sie zeigte sich hier interessiert, aber machte nicht den Eindruck dass sie die Meerschweinchen fressen möchte.

 

Menschen gegenüber ist Alice etwas wählerisch, was nicht heißt das sie beißt, aber sie sucht sich „ihre“ Menschen schon sehr aus. Während sie bei mir nie auf die Couch zum kuscheln kommen wollte folgt sie bei meinen Eltern meinem Vater auf Schritt und Tritt und lässt sich gerne von ihm auf der Couch verwöhnen.

 

Kommt ein Mensch auf sie zu kläfft sie gerne mal, ist hierbei allerdings nie bösartig.

 

Alice war wohl bei ihrem Frauchen eine ziemliche Prinzessin und braucht daher noch etwas Erziehung.

 

Alice fährt gerne und völlig Problemlos Auto, kann allerdings leider nur sehr bedingt alleine bleiben.

10 Minuten hat es bei mir schon mal geklappt, länger habe ich nicht getestet.

Sie randaliert nicht, sie verunreinigt nicht die Wohnung, aber sie kläfft wenn sie alleine ist.

 

Ideal wäre für Alice wohl eine ältere Person, oder ein älteres Ehepaar da ich bisher feststellen konnte das Alice sich mehr an älteren Menschen orientiert.

Kinder sollten schon älter sein. Ich tue mich immer schwer ein Mindestalter anzugeben, denn hier geht ja meistens um die Reife des Kindes. Somit sollte das Kind schon so reif sein das seine Eltern ihm vermitteln können das Alice kein Hund ist der jederzeit getatscht werden möchte.

 

Ich suche für Alice vorzugsweise eine Endstelle, aber auch mit einer Pflegestelle wäre uns bevor sie ins Tierheim muss erst mal schon geholfen.

 

In Punkto Pflegestelle ist allerdings zu sagen das hinter Alice kein Verein steckt und somit alle Kosten von der Pflegestelle übernommen werden müssten (einschließlich Steuer und Versicherung).

 

Vermittlung nur nach Vorkontrolle und gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag.

 

Alice kann gegen Spritkostenerstattung deutschlandweit transportiert werden.

 

bild

 

 

Nach oben